Julius Friedrich Gans von Ludassy

Leben

(* 13. April 1858 in Wien; † 30. September 1922 ebenda); Julius Friedrich Gans von Ludassy, ungarischstämmiger promovierter Jurist und darüber hinaus Student der Medizin und Philosophie, war einer der herausragendsten Schüler in Carl Mengers Seminar für graduierte, bereits berufstätige und an Nationalökonomie Interessierte. Er rezensierte als Redakteur verschiedener Zeitungen regelmäßig die nationalökonomische Literatur und verfasste selbst ein eindrucksvolles, über 1000-seitiges methodologisches Werk Die wirtschaftliche Energie (1893). Bemerkenswert ist seine frühe Kritik am mechanischen Bild des homo oeconomicus sowie seine Schlussfolgerung, dass „Ökonomik [...] die Wissenschaft vom Handeln überhaupt“ (ebd., 982) sei. Fünf Jahrzehnte später wird Ludwig von Mises diesen handlungsorientierten Ansatz fruchtbringend weiterentwickeln, ohne allerdings auf Ludassy ausdrücklich Bezug zu nehmen.