Hans Sennholz

Leben

(* 3. Februar 1922 in Bergkamen; † 23. Juni 2007 in Grove City (Pennsylvania)); Hans F. Sennholz studierte an der Universität Marburg (Dipl.-Volkswirt) und an der Universität Köln (Dr.rer.pol.). Danach zog er in die USA, wo er während des Krieges in Gefangenschaft gewesen war, um an der New York University ein Ph.D.-Studium zu beginnen. Sennholz war Ludwig von Mises' erster PhD-Student in den USA. Nach seinem Abschluss 1955 hatte er von 1956 bis 1992 eine Professur am Grove City College in Pennsylvania. Von 1992 bis 1997 war er Präsident der Foundation for Economic Education (FEE). Sennholz übersetzte viele Schriften von Mises aus dem Deutschen ins Englische. Mit seinen Buchveröffentlichungen und vor allem mit seinen zahlreichen Vorträgen trug er zur frühen Verbreitung der geldtheoretischen und geldpolitischen Positionen der Austrians bei und bemühte sich um einen Brückenschlag zwischen den Wirtschaftswissenschaften und den intellektuellen amerikanisch-protestantischen Zirkeln.