Neu Sandez

Beschreibung

Neu Sandez (heute Nowy Sącz) ist eine galizische Kleinstadt im Süden Polens. Carl Menger wurde 1840 in Neu Sandez geboren und verbrachte seine Jugend teils hier und im 150km entfernten Biala. Die Stadt liegt nördlich der Sandezer Beskiden in einer Talweitung an der Mündung der Kamienica in den Dunajec. 1292 von König Wenzel II. von Böhmen gegründet, stieg die Stadt begünstigt durch königliche Privilegien rasch auf. Ein verheerender Brand im Jahre 1611 leitete dann den Niedergang ein. Ab 1772 gehörte die Stadt zur Habsburgermonarchie. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Ort zu einem bedeutenden Zentrum des jüdischen Chassidismus. Nach dem 1. Weltkrieg fiel die Stadt 1918 an Polen. Heute ist sie ein regionales Industrie- und Dienstleistungszentrum.